05.06.2012

  

Zwei neue „Hotelanlagen“ in Düdinghausen eröffnet
 
















Einen Urlaub mit allem Komfort, daran denkt wohl jeder, wenn davon die
Rede ist, dass ein neues Hotel im Sauerland entsteht. Gleich zwei neue
„Hotelanlagen“ wurden bereits im Frühjahr in Medebach-Düdinghausen mit
Unterstützung zahlreicher kleiner und großer Helfer errichtet.

Beide sind sehr ansprechend und einladend geworden. Bereits Ende April
wurden die Neubauten feierlich eingeweiht. Dabei hoffen alle
Beteiligten, dass das Neue Angebot gut angenommen wird.
Die Hotels bestehen nur aus Holz, Steinen, Ästen und Rohrstücken, denn
sie sollen zukünftig fliegende und krabbelnde Gäste beherbergen, die
von diesem Standort aus ihrem Tagwerk nachgehen und zur Nachtruhe
wieder dort einkehren. Es sind „Insekten- bzw Wildbienenhotels“, die
an zwei ausgesuchten Standorten in guter Handarbeit entstanden sind.
Mit Eifer und Einsatz waren insbesondere die Kinder der Elterngruppe
bei den außergewöhnlichen Bauarbeiten dabei. Denn Sägen, Hämmern,
Bohren und Malen, ein Insektenhotel zu bauen ist einfach nur toll. Und
den Kindern war der Spaß an der Arbeit anzusehen, zumal in der
Bauphase das Wetter mit fast hochsommerlichen Temperaturen mitspielte.
Das Hotel wird aus Schilfrohren, Steinen und Holz gebaut und hat ganze
viele Löcher. Das sind quasi die Hotelzimmer der Insekten. Honig ist
von den hier hoffentlich einziehenden zahlreichen Gästen nicht zu
erwarten Denn die Gäste, so hoffen alle, werden überwiegend wild
lebende Bienen sein, keine Honigbienen, wie sie Züchter halten. Wild
lebende Bienen leben einzeln und legen ihre Eier in diesen Röhren ab,
so dass dann im nächsten Frühling praktisch die jungen Bienen daraus
kommen.
Was den Bienen als Unterschlupf dient, nutzt aber auch uns Menschen.
Denn die fliegenden Hotelgäste sind wichtig für die Bestäubung von
Obstblüten und sie helfen uns Schädlinge, wie zum Beispiel Blattläuse,
los zu werden. So wurde die neu angelegte Pflaumenbaumwiese bei
„Hengemes“ als ein Standort und der Brunnen am Ortsausgang Richtung
Usseln, mit reichlich Wildblumen und –sträuchern in erreichbarer Nähe,
als weiterer Standort ausgesucht.
Dies und weitere interessante Infos zum Thema, wird interessierten
„zweibeinigen“ Besuchern an Hand der nebean installierten bebilderten
Info-Tafeln nahe gebracht. Man hofft auf reges Interesse an den
Anlagen Unter anderem hat das WDR Fernsehen in seiner Sendung „Mitten
Drin“ die Aktion der Kinder bereits in Szene gesetzt, worauf
insbesondere die jungen Baumeister sehr stolz sind.
Die AG Dorfentwicklung, die die Aktion in Zusammenarbeit mit dem
Heimat- und Verkehrsverein initiiert hat, will sich die
Bestäubungsarbeit der Bienen gleich zu Nutze machen und pflanzt in
Zusammenarbeit mit der Katholischen Frauengemeinschaft des Ortes
einige Johannisbeersträucher an. Alle hoffen die Unterstützung der
beflügelten „Hotelbewohner“ und damit verbunden auf eine reiche
Beerenernte. In einer Sommeraktion sollen dann wiederum mit
Unterstützung zahlreicher Helfer viele leckere, auch gesunde Produkte,
für Groß und klein wie Likör oder Gelee hergestellt werden. Dafür
werden dann alte, überlieferte Rezepte wieder hervorgeholt. Bereits
jetzt werden für diesen Zweck nicht nur Rezepte sondern auch leere
Gläser, Gläschen und Flaschen gesammelt.
Fast alle Helfer, die zum Gelingen der Insektenhotels beigetragen
haben, trafen sich bei der Einweihung, und stellten sich gern, nicht
ohne Stolz, zu einem Erinnerungsfoto auf. Ganz herzlicher Dank gilt
der Elterngruppe und den begeistert mitarbeitenden Kindern, aber auch
Markus Becker, Ferdinand Figgen, Werner Huneck und Friedrich Ricke,
die mit Material und tatkräftigem Einsatz die Fertigstellung der
Insektenhotels mit den gemütlichen „Hotelbetten“ rechtzeitig zum
Beginn der Flug- und Bestäubungssaison möglich machten.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite