05.05.2010

Einweihungswanderung auf dem Geologischen Rundweg Düdinghausen

Einweihungswanderung auf dem Geologischen Rundweg Düdinghausen

- als Rundweg am Sauerland-Höhenflug und GEO-Pfad im Nationalen Geopark GrenzWelten
– mit NRW Umweltminister Eckhard Uhlenberg

-im Rahmen der Aktion „Frühlingsspaziergänge in NRW“ der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW -

Termin und Ort: 12. Mai, 14 Uhr in Medebach-Düdinghausen, Kirchplatz

Teilnahme offen für alle Wanderfreunde

Der Weg liegt auch im Naturpark Rothaargebirge, im Europäischen Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht, im Bergwanderpark Sauerland, zudem am Medebacher Bergweg und am Uplandsteig.

Der Geologische Rundweg Düdinghausen ist vom bundesweit renommierten Deutschen Wanderinstitut mit dem Deutschen Wandersiegel zertifiziert worden.                                    (Deutsches Wanderinstitut e. V.

Er ist nun "Premiumweg" und als 6,2 km langer Rundweg die erste Extratour am Sauerland-Höhenflug.
Von 150 zertifizierten Wegen in ganz Deutschland belegt der Geologische Rundweg Düdinghausen den 5. Rang.



Programm
14:00 Uhr Begrüßung auf dem Kirchplatz Düdinghausen durch Paul Asmuth (Ortsvorsteher),
Thomas Grosche (Bürgermeister) und Horst Frese (1.Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins),

14:20 Uhr Halt am Borghagen Steinbruch – Geotop des Jahres 2005 -: Informationen durch Berni Eickhoff,
NUA-Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

14:30 Uhr Wanderung auf den Kreuzberg

14:45 Uhr Eröffnung des Weges
Frank Rosenkranz, Leiter der Sauerland-Wanderwerkstatt und Horst Frese

14:50 Uhr Grußworte zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit
Eckhard Uhlenberg, Umweltminister NRW
Für den Nationalen Geopark GrenzWelten: Otto Wilke, Kreisbeigeordneter Landkreis Waldeck-Frankenberg
Für den HSK: Landrat Dr. Karl Schneider
Für die Heimatbünde im Altkreis Brilon: Winfried Dickel, Vorsitzender Briloner Heimatbund –Semper Idem -

15:20 Uhr Fortsetzung der Wanderung über Vitsenböhl-Steinbruch, Riepental und Eusendahl

16:00 Uhr Halt in Gerkes Steinbruch: Infos über die Qualitätsstrategie der Sauerland-Wanderwerkstatt: Frank Rosenkranz

16:20 Uhr Fortsetzung der Wanderung über den Kirchen-Steinbruch, den Spitzbubenbusch, den Meggers Holt-Hohlweg, die Kuranlage des Dorfes und die Riepenschlucht

17.30 Uhr Einkehr im Gasthof zum Riepen, zertifiziert als „Gästebetrieb Wanderbares Deutschland“

Parkmöglichkeit: auf dem Parkplatz „Heimathaus“ an der L 854 (150 m entfernt vom Kirchplatz).
Mit freundlichen Grüßen!

Horst Frese

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite